Registrieren | Passwort vergessen

+43 (0)5 / 77 20 - 0

Proges Office | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Am 20. November ist "Tag der Psychotherapie" – Wir begleiten Schritt für Schritt

COVID-19 hat unseren Alltag verändert. Das hat auch starke Auswirkungen auf die psychische Gesundheit. Bei Proges bieten alle 120 Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten während des Lockdowns überwiegend telepsychotherapeutische Behandlungen an. Bei Kindern und Jugendlichen bleibt aber der Präsenzmodus aufrecht, um gewohnte psychotherapeutische Kontakte weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Die Infektionszahlen sind in Österreich extrem stark angestiegen, aktuell wurde ein
zweiter Lockdown eingeleitet - deshalb sind viele Leute sehr beunruhigt, verunsichert und ängstlich.

Mit dem Tag der Psychotherapie am 20. November 2020 soll daher besonders auf die Bedeutung der seelischen Gesundheit hingewiesen werden.

Rund 250 Tage im Jahr bietet Proges im Rahmen der Sachleistungsversorgung ein großes Kontingent an Therapiestunden flächendeckend und wohnortnah in Linz und in 48 Außenstellen oberösterreichweit an.

In Oberösterreich wird kostenfreie Psychotherapie von den Krankenversicherungsträgern bezahlt. Für eine Inanspruchnahme ist im Vorfeld ein telefonisches Clearinggespräch und eine Anmeldung in der oö Clearingstelle, die von der Oberösterreichischen Gesellschaft für Psychotherapie (OÖGP) und PROGES kooperativ geführt wird, notwendig.

Ein multidisziplinäres Team stellt maßgeschneiderte psychotherapeutische Angebote und ergänzende bzw. überbrückende Behandlungsmöglichkeiten in Oberösterreich bereit und informiert über aktuelle Regelungen hinsichtlich Selbstbehalte und Kostenzuschüsse.

„Wir verzeichnen in der Clearingstelle für Psychotherapie derzeit einen deutlichen Anstieg an telefonischen Anfragen nach psychotherapeutischer Behandlung - wir finden viele Anpassungsstörungen und Krisen. Natürlich spielen hier auch die wirtschaftlichen Probleme eine große Rolle, welche die Menschen ängstigen und unter Druck bringen“, so Mag.a Dr.in Eichberger-Heckmann, Leitung PROGES-Psychotherapie.

Während der Zeit des Lockdowns wird bei Proges verstärkt auf Telepsychotherapie gesetzt. Dabei werden in Anpassung an die Bedürfnisse der KlientInnen verschiedene Formen, also Telefon, Videotelefonie oder Skype verwendet.
Trotz der Ausgangsbeschränkungen (Covid-19-Notsituationsverordnung) kann Psychotherapie, vor allem von Kindern und Jugendlichen oder bei möglichen Gefährdungsaspekten im gewohnten Setting und mit den entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen in Anspruch genommen werden.

Nähere Infos unter:
https://www.proges.at/psychotherapie/

Clearingstelle für Psychotherapie Erreichbarkeit
Rund um die Uhr via Online-Kontaktformular unter:
https://www.clearingstelle.net

oder unter der Telefonnummer:0800 20 25 33
Montag 08:00 - 17:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag 08:00 - 13:00 Uhr

 

Foto: Karin Klammer