Registrieren | Passwort vergessen

+43 (0)5 / 77 20 - 0

Proges Office | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Voller Erfolg - Plogging Challenges für Bewegung, Austausch, Spaß und Umweltschutz!

Im Zeitraum von 22. März bis 22. Mai 2021 organisierten zahlreiche Gemeinden und Gruppen auf Initiative von „Gesundes Dorf“ sogenannte Plogging-Challenges.

Dabei wurde während des Joggens oder Gehens herumliegender Müll aufgesammelt und fachgerecht entsorgt. Das regelmäßige Bücken, Aufheben, Aufrichten und Weiterlaufen oder -gehen sorgte zugleich für einen abwechslungsreichen Workout.

 

Plogging wurde in Schweden erfunden und begeistert seither zahlreiche Menschen weltweit. Der Begriff Plogging setzt sich aus dem schwedischen Begriff "plocka" (auf Deutsch: sammeln) und "Jogging" zusammen.
Wer bei „Challenge“ an einen sportlichen Wettkampf denkt, liegt allerdings falsch: Es geht nicht um ein Laufen auf Zeit, sondern um die Verknüpfung von Bewegung und Gemeinschaft und dabei die Umwelt vom Müll zu befreien. Österreich zählt zu den saubersten Ländern in Europa. Dennoch landet leider jede Menge Müll in der Natur.

Besonders in den vergangenen Monaten war es nicht leicht, sich fit zu halten. Ausgangsverbote, geschlossene Sportstätten und Kontaktbeschränkungen, eingeschränkte Sport- und Bewegungsangebote - das forderte die Gesundheit.
Während der Corona-Pandemie fielen überdies in vielen Gemeinden die Flurreinigungen aus – da kam die Initiative von PROGES Burgenland genau zum richtigen Zeitpunkt.

Dem Aufruf zum Plogging folgten über 500 TeilnehmerInnen
In bequemer Bekleidung und mit Müllsäcken ausgestattet haben Gruppen und Einzelpersonen von jung bis alt bei der Plogging Challenge teilgenommen. Gemeinsam wurden im Laufschritt viele burgenländische Gemeinden vom Müll befreit – wer die besondere Herausforderung suchte, hat das Müllsammeln noch mit Kniebeugen oder anderen Übungen verbunden.
Sporteln, wieder in Kontakt kommen und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun, das war die Devise und Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen - die Challenge angenommen haben:
153 Erwachsene
194 Kinder
5 Schulen und Kindergärten mit 168 Kindern und Jugendlichen
und 10 Hunde
Rund 270 große Müllsäcke wurden mit achtlos Weggeworfenem befüllt und entsorgt.

„Gesundes Dorf“- Gesundes Burgenland
Organisiert haben die Challenge die Regionalmanagerinnen von PROGES, die seit 2013 burgenländische Gemeinden im Projekt „Gesundes Dorf“ am Weg zum „Gesunden Dorf“ oder zur „Gesunden Stadt“ mit ihrem Know-how begleiten. Mittlerweile erfüllen 101 Gemeinden und Städte die Kriterien und sind als solche ausgezeichnet.

Sandra Gartner, Regionalmanagerin die mit ihren Kolleginnen die Plogging Challenge initiiert und umgesetzt hat, freut sich über die rege Teilnahme und den großen Zuspruch:
„Unser Anliegen war es, nach Monaten der Kontaktbeschränkungen, eine willkommene Abwechslung anzubieten. Die sportliche Initiative fördert einerseits die Gemeinschaft und das soziale Leben im Dorf aber auch die Gesundheit jedes und jeder Einzelnen. Wir freuen uns sehr, dass die Idee so gut angenommen wurde! "

Wer sich beim Müllsammeln fotografieren ließ oder ein Video drehte, konnte auch an einem Gewinnspiel mit tollen Preisen teilnehmen. Unter dem Hashtag #gesundesdorfploggingchallenge, auf Facebook und Instagram oder per E-Mail wurden rund 200 Fotos und Videos hochgeladen, die von den lustigen, gemeinschaftlichen Erlebnissen zeugen. Rund 30 Sponsoren haben 131 tolle Sachpreise für das Gewinnspiel beigesteuert, über die sich die TeilnehmerInnen nun freuen dürfen.

Die Plogging Challenge wurde vom Land Burgenland, der Österreichischen Gesundheitskasse, dem Burgenländischen Müllverband, Nachhaltig im Burgenland und den Green Heroes Austria unterstützt. Die Webseite https://www.proges.at/ploggingchallenge enthält nähere Informationen dazu.

Burgenland, am 27. Mai 2021