PGA wird Proges
Registrieren | Passwort vergessen

+43 7242 / 35 16 86-19

Proges Frauengesundheit | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Selbsthilfegruppen im Frauengesundheitszentrum Wels


Selbsthilfegruppe für Frauen und Männer mit Depressionen und Angehörige

Depressionen? Leiden Sie auch an gedrückter Stimmung, Freudlosigkeit, Traurigkeit, Antriebsschwäche, Einsamkeit, Schlafstörungen oder anderen belastenden Gedanken und Emotionen? Dann besuchen Sie unsere Selbsthilfegruppe an jedem 1. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr.

Verein pro homine, www.pro-homine.at
Gruppenbegleitung: Gina Obermüller, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Psychosoziale Einzel- und Paarberatung, zert. i. ROMPC Traumatherapie und Andreas Lakits, eingetragener Mediator, Psychosoziale Einzel- u. Paarberatung
Für Rückfragen: 0676/ 84 11 41 34 oder 0664/ 358 27 14
Unkostenbeitrag: € 5,- pro Abend


Ein Hauch von Leben – Selbsthilfegruppe Fehlgeburt & Stille Geburt

Der Verlust eines ungeborenen Kindes ist eines der schlimmsten Erlebnisse im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft. Von einem Moment zum anderen ist alles anders. Das Kind ist plötzlich nicht mehr da. Die Trauer der Eltern ist riesig und der Schmerz, die Angst und die quälenden Fragen bestimmen eine Zeit lang das Leben der Betroffenen. Oft leiden auch die Partnerschaft und die Beziehung zu den Geschwisterkindern unter dem traumatischen Geschehnis. Und auch viele Jahre danach ist das Bedürfnis darüber zu sprechen meist noch sehr groß. Das Ziel dieser Selbsthilfegruppe ist, über das Erlebte zu sprechen, sich auszutauschen, verstanden zu werden und gemeinsam einen Weg aus der Fassungslosigkeit und der Trauer zu finden.
Gruppenbegleitung: Simone Strobl;

Für Rückfragen: shgfgsg@gmail.com, 0650/4789 578
Jeweils am 1. Montag im Monat ab 19:30 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich.


Selbsthilfegruppe Endometriose

Endometriose ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen. Trotzdem dauert es vom Auftreten der ersten Symptome wie sehr starken Schmerzen während der Regelblutung, beim Stuhlgang oder beim Geschlechtsverkehr sowie häufig auch ungewollter Kinderlosigkeit bis zur richtigen Diagnose mehrere Jahre. Eine diagnostizierte Endometriose ist gut behandelbar, aber immer noch unheilbar. Das heißt, es können immer wieder Herde und damit Beschwerden auftreten.
Die Selbsthilfegruppe EVA - Endometriose Vereinigung Austria unterstützt Frauen beim Finden von geeigneten ÄrztInnen und TherapeutInnen aber auch mit dem persönlichen Austausch unter Betroffenen, um sich gegenseitig zu helfen, aufzubauen und Mut zu geben.

Informationen zu den Terminen unter: www.eva-info.at