PGA wird Proges
Registrieren | Passwort vergessen

+43 7242 / 35 16 86-19

Proges Frauengesundheit | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Engagierte Frauen beim Geburtstagsfest des Proges Frauengesundheitszentrums in Wels

Geballte Frauenpower entlud sich am 3. Juli im Frauengesundheitszentrum Wels. Zusätzlich zum traumhaften Sommerwetter heizten die ReferenInnen mit ihren Vorträgen ein. So wurden Themen wie Sexualität, Partnerschaft und Herzgesundheit sehr offen angesprochen. Der Tag zeigte, wie wichtig das Engagement für Frauen ist.

Durch den Tag begleitete Martha Scholz-Resch, Leiterin des Proges Frauengesundheitszentrums Wels. Nach einer Videobotschaft von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Begrüßungsworten von Landtagsabgeordneten Doris Schulz, Gesundheits- und Frauenstadträtin Silvia Huber und Proges Geschäftsführerin Doris Formann starteten Vorträge und Rahmenprogramm. 

Partnerschaft darf Spaß machen!

Lebens- und Sozialberaterin Mag. Gabriela Fischer startete die Vortragsrunde mit dem Thema "Partnerschaft darf Spaß machen". Die psychosoziale Expertin aus der "Barbara Karlich Show" gab Tipps, wie "frau" der Alltags-Partnerschaft wieder ein Stück Frühlingsgefühle einhauchen kann.

Wie viel Lust ist normal?

"Früher durfte Frau Sex haben, jetzt müssen wir Sex haben." Über Sex im Wandel der Zeit referierte Sexualmedizinerin Dr. Elia Bragagna. Sie gab ihre Erfahrung aus zahlreichen Beratungen wieder. Paare müssen "synchron" sein, um sich lieben zu können. Wertschätzung spielt dabei eine große Rolle. Denn Geringschätzung des Partners durch Worte oder Taten sind wahre Lusttöter.

Frauengesundheit - aktueller denn je?!

Die Wiener Frauengesundheitsbeauftragte Univ.-Prof. Dr. Beate Wimmer-Puchinger sprach offen über die Rollen- und Körperbilder der Frau, die vor allem von den Medien vorgegeben werden. Die Frau wird in der Werbung, in Songs-Texten oder in der Pornografie immer wieder als Sexsymbol dargestellt. Wimmer-Puchinger gibt zu bedenken, dass dieses Bild der Medien auch die Sexualität unserer Kinder und Jugendlichen prägt. Daher sei sexualpädagogische Aufklärungsarbeit besonders wichtig.

Frauen hören zu wenig auf ihr Herz

Als Hahn im Vortragendenkorb, gibt Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Dr. Sahba Enayati, sein Wissen über Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen an die Gäste weiter. Er berichtet, dass bei Frauen nach dem Wechsel genauso häufig Herzerkrankungen wie bei Männern auftreten, diese sich aber durch andere Symptomen zeigen können. Risikofaktoren, wie erhöhte Cholesterinwerte, Bluthochdruck oder Übergewicht nehmen bei Frauen in den Wechseljahren zu.

Wohlfühlprogramm und Kabarett

Neben diesen hochkarätigen Vorträgen konnten sich die Gäste auch ein kostenloses Verwöhnprogramm mit Klangschalenmassage, Shiatsu oder Holistic Pulsing gönnen.

Abends lud das Proges Frauengesundheitszentrum Wels noch in die Sparkasse Oberösterreich. Dort präsentierte die Fachärztin für Psychatrie Dr. Regina Hofer ihr Kabarettprogramm "Saus & Braus - Leben bis zum Tod".

Der Proges sagt Danke

Proges Geschäftsführerin Dr. Doris Formann und Proges Fraugengesundheitszentrum Leiterin Mag. Martha Scholz-Resch sagen Danke an alle Gäste und Vortragenden fürs Dabeisein und Mitwirken!

> zur Bildergalerie

 

 

Foto vlnr.: Gesundheits- und Frauenstadträtin Silvia Huber, Proges Geschäftsführerin Doris Formann, Landtagsabgeordnete Doris Schulz, Leiterin des Proges Frauengesundheitszentrum Wels Martha Scholz-Resch