PGA wird Proges
Registrieren | Passwort vergessen

+43 (0)5 / 77 20 - 110

Proges Akademie | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Alexandra Gusetti - Lehrgangsleiterin Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsarbeit (AP)

Ein Interview mit Dr. Alexandra Gusetti. Frau Dr. Gusetti ist Lehrgangsleiterin des Lehrgangs Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsarbeit (AP), der wieder 2017 startet!

Für mich bedeuten Qi Gong und achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsarbeit…..

...eine unglaublich gute Möglichkeit erholsamen Freiraum zu schaffen. Diese alten östlichen Künste sind für mich Boden und Basis für Leben, für Ausgleich, ja ich würde sagen für LebendigSein. Vor beinah 30 Jahren, als ich begonnen habe zu lernen, war all das noch eher Neuland in breiterer Öffentlichkeit. Es freut mich, dass Menschen sich immer mehr dafür zu interessieren beginnen. Qi Gong ist meditativ-energetische Praxis, die sich gut in den Alltag einbauen lässt. Achtsamkeit-sorientierte Persönlichkeitsarbeit lenkt den Focus  dabei ganz besonders auf wohlwollende und wertschätzende Wahrnehmung, auf entschleunigendes Innehalten und bedeutet einfach und selbstverständlich immer wieder einzutauchen in das was „ist“.  Ein freies, zeitgemäßes Lernen mit Lust und Freude und vielen kreativen Ansätzen liegt mir dabei besonders am Herzen.

Was ist das Besondere an diesem Diplomlehrgang?

Ich denke, das Besondere ist, dass es tatsächlich eine integrative Verbindung von Qi Gong, chinesischer Medizin, Philosophie, Meditation und Achtsamkeitspraxis ist, d.h. eine ressourcenorientierte Verbindung meditativer Praxis und zeitgemäßer Persönlichkeitsarbeit. Es geht tatsächlich darum, diese Praxis „ins Leben“ mit hinein zu nehmen, wie immer sich dies dann für jeden/jede gestaltet. Es geht wirklich darum, für sich selber eine wohltuende Basis zu entwickeln, eine Praxis, die ganz einfach und selbstverständlich unser „Sein“ stärkt.

Ich würde den Lehrgang Jeder/Jedem empfehlen, die/der:

 Ich würde den Lehrgang all jenen empfehle, die Qi Gong für sich selbst entdecken und praktizieren möchten, sich für Philosophie, chinesische Medizin, Achtsamkeitspraxis und deren Anwendungsmöglichkeiten interessieren  – und zwar ganz unabhängig davon ob sie sich der Praxis einfach mehr widmen – oder auch in ihre berufliche Tätigkeit einbinden wollen.

Was ist Ihnen als Lehrgangsleiterin wichtig?

Freude! Freies, unaufgeregtes Lehren und Lernen. Ich versuche zu vermitteln, dass jeder seine Spuren in diesem Lernen finden kann, völlig unabhängig davon, womit sich das in den einzelnen Lebenswelten verbindet. Absolventinnen binden ihr erworbenes Wissen in so breiter und vielfältiger Weise in ihr Leben ein, es ist immer wieder schön dies mit zu erleben.

Zum Lehrgang