PGA wird Proges
Registrieren | Passwort vergessen

+43 (0)5 / 77 20 - 110

Proges Akademie | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Sigfried Kröpfl Lehrgangsleiter für veganes/vegetarisches Kochen

Sigfried Kröpfl ist Haubenkoch und ernährt sich selbst vegan. Bei dem Proges leitet er den Lehrgang zur Weiterbildung für veganes/vegetarisches Kochen. In einem Interview gibt er Auskunft darüber, warum fleischlose Küche wichtig ist.

Vegane/Vegetarische Küche liegt zurzeit sehr im Trend. Was ist das Besondere daran?

Die vegane Küche sollte nicht nur ein Trend sein und werden sondern eine Einstellung. Das Besondere ist nicht einfach zu beschreiben, da es so viele positive Dinge gibt: ein nachhaltiger und gesunder Lebensstil, umweltfreundlich und einfach in der Handhabung. Zeit- und Kostenersparnis zählen ebenfalls zu den Vorteilen. Und es müssen keine Tiere sterben.

Sie selber ernähren sich vegan. Wie und wann sind sie zu dieser Ernährungsweise gekommen?

Durch unsere Tochter, die eine Diplomarbeit über die pflanzliche Küche geschrieben hat, also die vegane Küche. Ich selbst ernähre mich schon 3 Jahre vegan und lebe dies mit großer Überzeugung.
Der größte Auslöser für meine Einstellungsänderung war aber die furchtbare Massentierhaltung auf unserem Planeten – sie sollte verboten werden. Die pflanzliche Küche hat viele Vorteile, wir können und sollten einfach unsere regionalen Anbieter nicht vergessen. Wir haben so viele gute Unternehmen, die tolle Produkte herstellen. Zum Beispiel werden im Waldviertel oder in der Steiermark und auch in Wien ausgezeichnete Gemüse und Kräuter, tolles Getreide und Erdäpfel sowie Obst erzeugt. 

Warum sollten Ihrer Meinung nach KöchInnen eine solche Ausbildung absolvieren?

Der fachliche Horizont von KöchInnen sollte erweitert werden, deshalb ist jede Ausbildung so wichtig. Die meisten haben große Probleme im Umgang mit pflanzlicher Küche. Und deshalb braucht es diese Weiterbildung. Kein Betrieb kann es sich noch leisten, Kunden weg zu schicken, nur weil die Küche nicht weiß, was man mit unseren tollen Produkten machen kann. Die Ausbildung kann nur von großem Nutzen sein. Man muss auch beim Speiseplan offen sein. Wir können hier sehr viel vermitteln. Wissen ist wichtig.

Onlineeinheiten bei einer Kochausbildung – wie funktioniert das?

Gewisse Schritte können sehr gut Online gemacht werden, wie auch schon bei vielen anderen Ausbildungen. Theorie und Praxis kann hier sehr gut getrennt werden und die TeilnehmerInnen müssen nicht so viel Zeit aufbringen. 

Braucht es spezielle Qualifikationen für diese Ausbildung?

Die Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist eine Grundausbildung als Koch oder Köchin oder zumindest ausreichend Erfahrung im Beruf.

> Zum Lehrgang