Proges

Therapeutic Touch Basisausbildung

Die Kunst der heilsamen Berührung

Fehlender Körperkontakt hemmt unsere Entwicklung und führt zu Einsamkeit und Depression. Menschen können nicht existieren, ohne zu berühren und berührt zu werden. Therapeutic Touch wird als komplementäres Konzept im Rahmen der professionellen Gesundheitsförderung, begleitend zu schulmedizinischen Therapien, bei akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt.


Bei onkologischen Erkrankungen, insbesondere begleitend zur Chemo- und Strahlentherapie, kann die Methode zur Verbesserung der Lebensqualität führen. Therapeutic Touch stellt somit auch einen Beitrag zur nicht medikamentösen Schmerz und Symptomkontrolle dar. Im Rahmen der Palliativ- und Hospiz-Begleitung eignet sich Therapeutic Touch zur berührenden Sterbe- und Angehörigenbegleitung.


Die Methode wurde vor über 45 Jahren von Prof. Dr. Dolores Krieger und Dora Kunz an der Universität New York/USA entwickelt. Sie verbanden altes Wissen der Naturvölker im Zusammenhang mit Energie und Berührung, mit der modernen Wissenschaft. Die international anerkannte Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des Netzwerkes Therapeutic Touch Teachers Austria (NTTA), dem Netzwerk Therapeutic Touch Deutschland und der Therapeutic Touch International Association (TTIA).

Inhalt

Die TeilnehmerInnen erhalten theoretische und praktische Kenntnisse der Methode und schließen die Basisausbildung mit einem Zertifikat ab, welches zur beruflichen Anwendung von Therapeutic Touch als Pflegeintervention lt. GuKG und als komplementäre Methode befähigt.

weitere Informationen

Die Basisausbildung umfasst drei Module, bei denen folgende Inhalte vermittelt werden:

Modul 1

Grundkenntnisse der Methode, Erste praktische Erfahrungen, Dokumentation, Überblick über die Energiezentren, Energiebegriffe und die physikalischen Grundlagen der Methode

Modul 2

Eigenständiges Anwenden/Üben eine Basis-TT- Behandlung im Sitzen und im Liegen an ge-sunden Personen sowie richtiges Dokumentieren, Einführung in wissenschaftliche Grundlagen der Methode, Kennen von Körper-, Wahrnehmungs- und Zentrierungsübungen

Modul 3

Fähigkeiten zum Umsetzen der erworbenen Kenntnisse in die Praxis, Vertiefen der Zentrierung, Schulung der Intuition,
Ethikregeln in Therapeutic Touch, Selbstpflege

Zielgruppe

Personen in Pflege – und Gesundheitsberufen, Menschen, die generell an Gesundheit interessiert sind.