Registrieren | Passwort vergessen

+43 (0)5 / 77 20 - 0

Proges Office | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Gesundheitstag ist Startschuss für Gesundheits-Modellprojekt

HASLACH. Am 20. September startet PROGES gemeinsam mit dem Gesundheitszentrum „Hausarztmedizin Plus“ in Haslach an der Mühl das Projekt, „GES.UND“, das Menschen dabei hilft, eigene Gesundheitsinitiativen ins Leben zu rufen. Mit einem Gesundheitstag, der ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm bietet,

sollen Interessierte nicht nur über das Projekt informiert werden, sondern auch Lust zum Mitmachen bekommen.

 

„Ziel des Projekts ist es, die persönliche Zuständigkeit für die eigene Gesundheit wieder zu erkennen und gemeinsam lustvolle und nachhaltige Wege zu finden, die beim Gesundbleiben unterstützen“, beschreibt PROGES-Geschäftsführerin Dr.in Doris Formann.

Das lokale PROGES-Gesundheitsbüro und das Haslacher Gesundheitszentrum, sowie der etablierte Partner Gesunde Gemeinde, erarbeiten hierbei gemeinsam mit der Bevölkerung die wichtigsten Gesundheitsthemen in der Region und helfen dabei, aktiv zu werden. 12 nachhaltige Gesundheitsinitiativen sollen im Projektzeitraum entstehen und von den Bewohnerinnen und Bewohnern aus Haslach, Lichtenau, St. Oswald und St. Stefan-Afiesl selbst weiterbetrieben werden
„Als Projektpartner können wir unsere Expertisen und Erfahrungswerte gut einbringen. Wir freuen uns, dass mit diesem Projekt Gesundheitsförderung und Prävention auch über alle medizinischen Belange hinaus, vor Ort zusammengeführt und koordiniert werden“, so Dr. Erwin Rebhandl von der Primärversorgungseinheit „Hausarztmedizin Plus“ in Haslach.

Abwechslungsreiches Programm am Eröffnungstag

Als Startschuss erwarten die Besucherinnen und Besucher beim Eröffnungsfest inklusive Gesundheitstag am 20. September von 14.00 bis 17.00 Uhr (Kirchenplatz Haslach) nicht nur gesunde kulinarische Köstlichkeiten, sondern auch ein abwechslungsreiches und spannendes Programm rund um das Thema Gesundheit. Das Team des Gesundheitszentrums
„Hausarztmedizin Plus“ steht für Fragen und Tipps rund ums Gesundwerden und Gesundbleiben zur Verfügung. Insgesamt sind dort neben den Hausärzten, Krankenpflegerinnen und Ordinationsassistentinnen mit Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Sozialarbeit, Diätologie und Gesprächstherapie und einer Hebamme sieben weitere Berufsgruppen vertreten.

Besonderer Service des Gesundheitszentrums für BesucherInnen: Die Gesundheitsstraße

Vor dem Gesundheitszentrum kann eine Messstraße durchlaufen werden. „Interessierte erfahren ihre Werte bei Blutdruck, Puls, Blutzucker, Cholesterin, Gefäßalter, O2-Sättigung, Lungenfunktion, BMI, Handkraftmessung und können einen Hör- sowie Sehtest machen.
Auf Wunsch werden die Ergebnisse auch mit einem Mediziner besprochen“, erläutert Mag.a Julia Commenda, PROGES-Projektkoordination Gesundheitsförderung und Präventionin Haslach an der Mühl. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Messstraße werden zudem Sachpreise verlost.

Malwettbewerb für kreative Gesundheitsexpertinnen und -experten

Schon im Vorfeld zur großen Eröffnung sind die kreativen Ideen junger Künstlerinnen und Künstler aus Haslach, Lichtenau, St. Oswald und St. Stefan-Afiesl gefragt. Ein Mal- und Kreativwettbewerb unter dem Motto: „Meine Ferien –  meine Gesundheit: Was hält mich in den Ferien gechillt, fit und gesund?“ lädt die Kinder und Jugendlichen ein, sich schon jetzt mit dem eigenen Wohlbefinden auseinanderzusetzen. Wer sein Werk bis zum 16. September im neuen Gesundheitsbüro in Haslach abgibt, nimmt an der Verlosung teil und kann am Gesundheitstag tolle Preise gewinnen.

„Wir freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die mit uns den Startschuss dieses wirklich innovativen Projekts feiern möchten, und hoffen, dass wir damit auch zum Mitmachen inspirieren“, so Formann.

Der Gesundheitstag wird mit freundlicher Unterstützung der Firma Frankenmarkter (Starzinger Getränkegruppe), der NMS Haslach sowie der Ortsbäurinnen in Zusammenarbeit mit den Gesunden Gemeinden, durchgeführt. 

Nähere Informationen zum Modellprojekt "GES.UND".