Proges

Psychosoziale Einrichtungen machen es sich zum Ziel, den Menschen - gemäß dem psychosozialen Gesundheitsbegriff der WHO - in seiner Ganzheit zu betrachten. Ausgehend von  diesem Menschenbild sind gerade in Zeiten zunehmender Spezialisierung, die Angebote passgenau und sektorenübergeifend abzustimmen und die Anliegen des/der KlientIn/KundIn etc., entsprechend zu achten.

Case Management hat sich als Handlungsansatz im psychosozialen Bereich bewährt. Im Rahmen dieser Weiterbildung erhalten die TeilnehmerInnen einen Einblick in die aktuelle Theorie und Praxis des Case Management Ansatzes speziell im psychosozialen Handlungsfeld.

Inhalte

Teil I – Grundlagen Case Management

Teil II – Spezifika in der Anwendung des Case Management Ansatzes im psychosozialen Bereich

Zielgruppe

Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich und generell am Thema Interessierte

Hinweis

Dieser Kurs findet online via Zoom statt und hat ein Gesamtausmaß von 24 Einheiten (á 45 Min.)

Teil I - Grundlagen Case Management ist für Personen ohne Case Management Vorkenntnisse erforderlich.

Anerkennung

Diese Weiterbildung entspricht u.a. auch den Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Care und Case Management (ÖGCC) und kann für den Diplomlehrgang Case Management von PROGES angerechnet werden.

Für diesen Kurs erhalten Sie Fortbildungspunkte der Pädagogischen Hochschule OÖ.

Förderungen

Die PROGES Akademie ist mit dem Ö-Cert und dem EBQ-Siegel zertifiziert. Sie können daher österreichweit für Ihre berufsorientierte Weiterbildung oder berufliche Umorientierung Förderungen beantragen. Teilnehmer*innen aus OÖ können über das Bildungskonto des Landes OÖ 30 % der Kurskosten (bis maximal 2.200 Euro) als Förderung erhalten. Infos zu Förderungen anderer Bundesländer finden Sie hier: Förderbroschüre. Die Förderwürdigkeit der Teilnehmer*innen wird von der jeweiligen Förderstelle entschieden. Wir unterstützen Sie gerne, wenn Sie Unterlagen für Ihren Antrag benötigen.