PGA wird Proges
Registrieren | Passwort vergessen

+43 (0)5 / 77 20 - 110

Proges Akademie | Rückrufservice

Proges in
der Nähe

Beratung / Pädagogik

Lehrgänge

Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung

zertifiziert durch die deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und den Fachverband Traumapädagogik (FV-TP)

in Kooperation mit Nordlicht - Kompetenzzentrum für Bindung, Traumapädagogik & Traumatherapie

Inhalt

Traumapädagogik beruht auf der Zusammenarbeit von Therapie und Pädagogik und stellt ein wissenschaftliches und praxiserprobtes Gesamtkonzept dar, das die Handlungsfähigkeit der professionellen Fachkräfte erweitert und traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine adäquate Unterstützung der Teilhabe am sozialen Leben ermöglicht.

Die von der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie und dem Fachverband Traumapädagogik zertifizierte Weiterbildung vermittelt die grundlegenden Kenntnisse der Psychotraumatologie, der Neurobiologie, der Bindungs-, Trauma- und Resilienzforschung sowie der Traumapädagogik und Traumafachberatung.

Die Inhalte und Methoden des Lehrganges werden praxisnah vermittelt und größtmöglich auf die persönlichen Arbeitsfelder der TeilnehmerInnen abgestimmt.
 
Ziel ist es, die TeilnehmerInnen für traumatische und bindungsbelastende Lebensereignisse/Biografien zu sensibilisieren und so die Menschen in ihrer Verletzung wahrzunehmen, zu verstehen und Hilfen bindungsorientiert und traumasensibel zu gestalten, denn - „Alles was ein Mensch zeigt macht Sinn in seiner Lebensgeschichte“

Überblick Lehrinhalte:

  • Grundlagen der Psychotraumatologie, der Traumapädagogik und Traumafachberatung
  • Erlernen von Methoden und Skills in der traumapädagogischen und beraterischen Praxis
  • Kennenlernen und anwenden traumapädagogischer Eltern- und Umfeldarbeit, traumasensibler Biografiearbeit und spezieller Gesprächsführung
  • Erkennen und verstehen von lebensgeschichtlichen Belastungsfaktoren und deren psychische und körperliche Folgen
  • Verbindungen und Wechselwirkungen von Trauma(-prozessen) und Traumadynamiken
  • Kennenlernen traumaspezifischer Handlungstheorien zur Förderung der Bindungsentwicklung und Aufbau einer bindungsorientierten Begleitung und Beratung
  • Spezielle Aspekte traumazentrierter Pädagogik und Beratung
  • (zB  Genderspezifik, Altersgruppen, Kultursensibilität, Diversity, …)
  • Fallbeispiele und –supervisionen aus dem persönlichen Arbeitsbereich der TeilnehmerInnen

weitere Informationen

Methoden
Theorieinput, Fallbeispiele der TeilnehmerInnen, Gruppen- und Praxisübungen, Einüben von Achtsamkeits- und Entspannungstechniken, Supervision, Selbsterfahrung und –reflexion, Peergruppen

Zielgruppe
Fachkräfte in pädagogischen/agogischen, psychosozialen, medizinischen, pflegerischen, geburtshelfenden, seelsorgerischen und anderen helfenden Berufen, die u.a. in Krankenhäusern, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe,  Behindertenhilfe,  in Kinderbetreuungseinrichtungen, Adoptiv- und Pflegekinderwesen, Flüchtlingshilfe und der psychosozialen Betreuung (zB Bereiche des OÖ Chancengleichheitsgesetzes) tätig sind.

Hinweise
Das Curriculum entspricht den Vorgaben der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und des Fachverbands Traumapädagogik (FV-TP) und ist durch diese zertifiziert.
Dieser Lehrgang ist unter bestimmten Voraussetzungen geeignet für Bildungskarenz.

Merken Drucken Gutschein anfordern

In Kooperation mit:

Zertifiziert durch:

 

 

und

 

 

Termine

Termine sind in Planung! Wir geben Ihnen gerne Bescheid, sobald diese verfügbar sind.
Bitte kontaktieren Sie uns:

+43 (0)5 / 77 20 – 110

PROGES Akademie

Rückrufservice Kontakt